Schluss mit Avocados

Jetzt ist auf der Simpson Farm das Pflücken zu Ende, aber Susi muss nicht traurig sein – es gibt trotzdem noch genug Arbeit, und zwar Pruning. Sie darf jetzt die Äste von den zugeschnittenen Bäumen aufräumen. Wie ihr im Video sehen könnt, hat sie auch dabei immer Spaß 😊.

Und hier noch ein kleiner Überblick über alles was bis jetzt so gepflückt wurde 😉:

 

Links seht ihr „Fuerte“, sieht aus wie eine Birne 🍐. Am Anfang der Saison dachte Susi immer, dass zwischen den anderen Avocados Birnen angebaut werden, aber jetzt wo sie größer sind ergibt das weniger Sinn 😂. In der Mitte versteckt sich „Nabal. Diese werden geschnitten und nicht gepflückt, damit der Strunk noch dran bleibt. Das ist sehr wichtig, denn sonst werden sie schneller braun und sind nicht mehr genießbar. Diese Avocado isst man nämlich wenn die Schale noch grün ist. Auf der rechten Seite haben wir dann noch „Hass“. Die kennt ihr wahrscheinlich, denn diese gibt es am meisten im Supermarkt zu kaufen.

Es gibt übrigens fast 400 Avocadosorten, aber das sind die häufigsten und die, die bei Simpson gepickt werden. Jede Avocado schmeckt ein wenig anders, aber natürlich sind alle dank ihrer gesunden Fettsäuren sehr gesund und nützlich für den Körper 😃😉.